Laterne, Laterne,Sonne, Mond und Sterne...☀️ ⭐️

Heute gab es bei uns die traditionelle Martinsgans. 
Das folgende Rezept ist für 6-8 Personen. 
Ich habe beim Geflügelhändler meines Vertrauens diesmal keine komplette Gans, sondern nur Brüstchen und Schenkelchen bestellt. 
Diese habe ich gut (wirklich gut!) gesalzen, gepfeffert und mit Thymian eingerieben. 
Dann kamen sie bei 180 Grad C in den vorgeheizten Backofen geschoben. Nach ca. einer halben Stunde habe ich das Gänsefett ( das kann man noch gebrauchen, wenn es ausgehärtet ist) abgegossen und noch ca. 1 Stunde weiter gebraten.  
Für die Sauce habe ich erst ca. 3 EL Zucker karamellisiert und mit ca. 
500 ml Rotwein abgelöscht. Dann kamen eine Zimtstange, 3-6 Nelken, eine Aachener Printe und ca.
100 ml Orangensaft dazu. 
Das ganze habe ich 1,5 Stunden reduzieren lassen, abgesiebt und mit Gänsefond 
(habe ich nicht selbst gemacht, sonder beim Lebensmittelhändler geholt) aufgefüllt und nochmals reduzieren lasen, bis es eine schöne Sauce war. Kurz vor dem Servieren kommen noch zwei Esslöffel Butter hinzu. 
Dazu habe ich Serviettenknödel und Rotkohl gereicht. - diese Rezepte kommen auch noch mal...


Kommentare

Beliebte Posts