Nudelteigrezept

Heute gibt es ein schnelles Nudelteigrezept. Ich habe kürzlich beim Schrottwichteln eine Nudelmaschine bekommen. Da ich  schon immer mal selber Nudeln herstellen wollte, hätte es mich beim Wichteln schlimmer treffen können. Ich kann euch mal bei Gelegenheit die alternativen Schrottwichtelgeschenke zeigen... Meine Mutter machte die Nudeln früher auch selber und sie waren wirklich unvergleichlich gut. 

Hier also das Rezept:
300 g Mehl
3 Eier
1 EL Olivenöl 
1/2 TL Salz
ein wenig Wasser, bei Bedarf

So wird es gemacht:
In das Mehl drückt ihr auf der Arbeitsfläche eine Mulde. Ihr gebt in diese Mulde die Eier, das Salz und das Öl. Dann verrührt ihr vorsichtig mit der Gabel die Zutaten in der Mulde (in etwa wie beim Hefeteig) und gebt vom Rand der Mulde immer etwas Mehl hinzu, bis es ein Teig ist, der ein wenig dickflüssig ist. Jetzt müsst ihr mit den Händen von außen das restliche Mehl langsam nach innen über den dickflüssigen Teig verteilen. Nun alles kräftig kneten. Wenn der Teig zu hart sein sollte, kann ein wenig Wasser zugefügt werden. Den Teig gründlich kneten und zu einer Kugel formen. Die Kugel wird dann in Frischhaltefolie eingepackt und eine Stunde in den Kühlschrank gelegt. 

Nach der Stunde könnt ihr den Teig verarbeiten. Viel Spaß dabei!


Vergesst nicht die Nudeln gut zu mehlen, wenn ihr sie trocknen wollt, sonst kleben sie zusammen. 



Kommentare

Beliebte Posts